B E R A T U N G

Bauen im Bestand braucht differenzierte Sichtweisen. Erfahrung, Rücksichtnahme auf die Altkonstruktion, angemessene Budgets und frühe Rückkoppelungen sind hilfreiche Aspekte um Sanierung im Dialog von Planung und Ausführung erfolgreich zu gestalten.

Nicht immer führt der gerade Weg zum Ziel. Wer auf finale Entscheidungsunterstützung, auf Zweitmeinung, Zusammenarbeit und Weitblick aufbaut, behält die Nase vorn.

 

Überschaubares spart Bares

Überfragt? Sie wissen nicht mehr weiter? Ihr Vorhaben stockt, kommt nicht in Fahrt? Sie wollen Ihren Kunden nicht verlieren? Beratung ist für unabhängige Entscheider attraktiv, die Verantwortung für Ihr Tun übernehmen und hierbei auf externe Unterstützung setzen.

Wir stellen uns der:

  • Formulierung der Sanierungszielvorgaben,
  • Gesamtorganisation, dem Vorgehensmodell,
  • Identifikation der Leitdokumente (Genehmigungen, etc.),
  • Prüfung auf Plausibilität, Dringlichkeit und Machbarkeit,
  • Kosten-Nutzen-Analyse, z.B. für den Ersatz obsoleter Haustechnik,
  • Substanzsicherung von Massiv- und Stahlbetonbauten,
  • Unterstützenden Projektentwicklung für Revitalisierungsvorhaben.

Sie bestimmen die Art der Herausforderung, wir ebnen den Lösungsweg. Vom Einfamilienhaus über die Reihenhaussiedlung bis zur Großwohnanlage.

Investitions- und Instandhaltungserfolg durch Beratung. AVAINS

Hier geht es zum Kontaktformular.

 

Kostentreiber erkennen und entschärfen

Praxisorientierte Beratung schützt vor Mehrkosten. Projektentwicklung, ergänzt durch AVAINS  Vorplanung, vermeidet die Nachfinanzierung Ihrer Vorhaben.

Umsichtige Instandhaltung wirkt: Niedrige Betriebskosten, hohe Nutzerzufriedenheit, moderate Wertsteigerungen. Kurz: Perspektiven für Ihren Baubestand.

Sie möchten neu bauen? Schauen Sie genau hin, prüfen Sie die Details.

Korrigierte Bedarfsplanung, die Einbeziehung wirtschaftlicher Überlegungen im Konzept mit nachfolgender Entwurfsrevision ist preiswert.

Umgekehrt gilt: Übersehene Instandsetzungsrisiken ziehen effektiv hohe Kosten nach sich - und verringern die Gebäudelebensdauer um Jahrzehnte.

Instandhaltungsrücklage schonen, im Schadensfall den Beseitigungsaufwand reduzieren?

Das geht. Investieren Sie rechtzeitig in Prävention, Inspektion und Wartung.

 

 

Transparenz schaffen

Sicherer Objektbetrieb

 

Hier Schulungsbedarf anmelden

Leistungssteuerung? Aufwändig!

Der Tag hat nur 24 Stunden. Warum nicht einfach die Gewerke entscheiden lassen, welche Leistungen es dazu braucht?

Was gemacht wurde steht auf der Rechnung. 

Wir denken weiter und in Optionen, schlagen Ihnen effizientere Lösungswege vor, um Ihre Kontrollaufwände zu reduzieren.

Unabhängig davon wie sich ein solches Szenario auf die Betriebskosten auswirken mag:

Bauunterhalt und "Dienstleistungen von der Stange" passen nicht zusammen.

 

Meinungen bleiben Meinungen

Über die Nr. 1 Kostentreiber nach vorliegender Gebäudeanalyse sollten Sie sich lieber eigehend informieren. Gefahr im Verzug besteht

  •  bei Altlasten und Gefahrstoffen,
  •  vorheriger, mangelhafter Sanierung,
  •  unbekannter Bausubstanz, fehlender Dokumentation,
  •  unsachgemäßer "Modernisierung".

Wir möchten, dass Sie souverän und überlegt investieren - und bei Altlasten, Baupfusch und "kaputtgepflegten" Immobilien grundsätzlich wachsam sind.

Sachverstand, 360° Sicht und Unterstützung hilft.

 

 

Maßgeschneiderte Unterstützung

Technischen Einkauf neu denken.

Wir stehen für Systemsicht, Hintergründe und Praxisknowhow.
 Bausubstanz, Haus- und Anlagentechnik, Objektbetrieb: AVAINS

Sich abstrampeln, wenn externer Sachverstand verfügbar ist?

 

infoava-ins.de